AWP Logo

Aktuelles

2018 Die AWP freut sich und sagt Danke!

„pro viso Preis“

Die Stiftung Kulturregion Hannover hat mit ihrem Kulturpreis „pro visio“ die beiden AWP-Produktionen des Jahres 2017 „Die Schneyderleyns – Eine Homestory in 3 Akten und 3 Räumen“ (Textilgalerie "Frau Zimmer") sowie „Home.Run - Eine grenzverletzende Familiensaga“ (Cumberland, Schauspiel Hannover) ausgezeichnet. Der Kulturpreis „pro visio“ würdigt außergewöhnliche Leistungen von Kulturschaffenden in der Region Hannover. Dazu die Jury: „Die AWP versteht sich insbesondere darauf, prekäre Geschichten aus dem Leben, Familien- und Beziehungsproblematiken auf berührende Weise und mit großer Nähe zum Publikum zu erzählen.“

 

„Best OFF“

„Home.Run - Eine grenzverletzende Familiensaga“ ist für das „Best OFF – Festival Freier Theater“ 2018 der Stiftung Niedersachsen nominiert. Alle zwei Jahre zeigt die Stiftung Niedersachsen sechs herausragende, niedersächsische Produktionen professioneller freier Theaterensembles im „Theater im Pavillon“ in Hannover. Wir spielen „Home.Run“ am 26. und 27. April im „Theater im Pavillon“. Am 27. 4. findet im Anschluss an die Vorstellung ein Nachgespräch statt. Wir laden Sie herzlich zu einer der Vorstellungen ein! Weitere Vorstellungstermine in Cumberland entnehmen Sie bitte den Spielplänen.

 

#einwortantwort

bildschirmfoto_2018_02_19_um_15_39_27.png

einwortantwort.jpg

 

Mit welchem persönlichen Wort bringen Sie Deutschland auf den Punkt?

#einwortantwort ist das künstlerische Statement der AWP für das Potential und die Zukunft einer multikulturellen Gesellschaft! In Zeiten des Rufes nach mehr Nationalgefühl, dem Gedeihen rechtspopulistischen Gedankengutes und der wachsenden Angst vor dem Fremden stellt die AWP die Frage: „Mit welchem persönlichen Wort bringen Sie Deutschland auf den Punkt?“ Und wir lassen als erstes die Menschen zu Wort kommen, die nicht zur herkunftsdeutschen Mehrheitsgesellschaft gehören. Wir fragen die Menschen, die in Deutschland eine neue Heimat, eine Zuflucht, Arbeit oder ein Zimmer in einem Stdentenwohnheim gefunden haben.

DIE KUNSTAKTION Die gesammelten einwortantworten werden in die Welt geschickt und finden in unterschiedlichen Kunstformaten in der Öffentlichkeit statt. Dann wird gewählt. Verschiedene Wahlformate fordern dazu auf, aus der Liste der einwortantworten die eigene Lieblingseinwortantwort zu wählen. Aus den gewählten einwortantworten erstellt die AWP eine Rankingliste. Die ersten fünf Wörter sind Impulsgeber für die Inszenierung "ZuTisch".

DAS THEATERSTÜCK „ZuTisch“ ist ein absurdes Kammerspiel auf Sechsmalzehnquadrat und Korridor. Im Ihmezentrum. Deutsche Wohnung – deutsche Familie – deutsche Werte. Die herkunftsdeutsche Familie lädt ihren „biodeutschen“ Freundeskreis zum Abendbrot ein. Es soll ein gemütlicher, typisch deutscher Abend werden. Aber Achtung: Überraschung! Zwischen den Gängen werden fünf „Geflüchtete“ getestet. Denn die Familie will einen Flüchtling aufnehmen – quasi Integration in deutsche Kultur und Vermittlung deutschen Nationalgefühls. Also: Wer darf bleiben – wer muss gehen? Das ist die Frage des Abends. Aber plötzlich gerät alles aus dem Ruder. So hatten sich Andy und Gaby das nicht vorgestellt.

#einwortantwort findet in Phase 1+2 in Zusammenarbeit mit spokusa statt. Wir freuen uns sehr, dass #einwortantwort als förderungswürdig erachtet wird!

Wir danken den Förderern: Kulturbüro der Stadt Hannover, Lags – Land Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Innovationsfonds Kunst und Kultur – Kulturbüro der Stadt Hannover, Sonderprogramm zur kulturellen Integration von Menschen mit Fluchterfahrungen – Land Niedersachsen, S-HannoverStiftung, Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, EKD, spokusa e.V., Freies Theater Hannover

  •